Seite wählen

Gerade im Winter, wenn die Tage sehr kurz sind und man ab dem späten Nachmittag draußen nicht mehr viel unternehmen kann, besuchen wir gerne Campingplätze mit Sauna und Schwimmbad. Mittlerweile haben wir in Deutschland und
Österreich schon einige tolle “Glamping”-Plätze entdeckt, die deutlich machen, wie beliebt Wintercamping zwischenzeitlich ist. Als selbsternannte “Weihnachtsflüchtlinge” waren wir dieses Jahr im Oktober allerdings schon viel zu spät dran mit der Reservierung eines entsprechenden Platzes. Nach diversen Absagen kamen wir mehr durch Zufall zum Sportcamp Woferlgut – wir müssen zugeben, der Name wirkte auf uns Sportmuffel bisher immer abschreckend…

Die Rezeption befindet sich im Hotel- und Restaurantgebäude und vermittelt auf Anhieb eine östereichisch-gemütliche Atmosphäre. Im Wartebereich für Wohnmobile auf den Platzeinweiser bekommt man einen ersten Eindruck des riesigen Schwimmbad- und Wellnesskomplexes. Bei unserer Ankunft war es bereits dunkel und der Anblick des dampfenden, bunt angestrahlten Außenbeckens sowie des hell erleuchteten und gut besuchten Panorama-Fitness Studios mit Bergblick macht schon was her!

Aufgrund der Ferienzeit konnten wir nur für eine komplette Woche reservieren. Normalerweise juckt es uns bereits meistens nach zwei Nächten schon in den Fingern und wir brauchen ein neues Ziel. Dieses Mal wurden wir sozusagen durch die Pauschalbuchung ausgebremst, was sich rückwirkend betrachtet doch auch als sehr entschleunigend herausgestellt hat. 

Auch Gin und Ivo haben direkt in den Urlaubsmodus umgeschaltet und mutierten zu richigen Langschläfern. Die erste morgendliche Spazierrunde führte uns meist rund um das Campingplatzgelände. Lobend erwähnen möchten wir an dieser Stelle ein ganz besonderes “Schmankerl” für Hundebesitzer: anstatt dieser leidigen Plastiktüten, die man für den Fall der Fälle immer mit sich herumträgt, gibt es am Woferlgut Spender mit Papiertüten, die mit einer speziellen Falttechnik versehen sind und gleichzeitig als Schaufel und Beutel dienen. Bis auf den nicht erwähnenswerten Nachteil, dass man sie etwas schwer aus dem Spender heraus bekommt, eine tolle Erfindung, die einem das schlechte Gewissen aufgrund der vielen Plastik-Kotbeutel erleichtert. Daumen hoch! Wir sind der Meinung, dass sollte sich durchsetzen!

Egal ob mit oder ohne Hund: rund um das Woferlgut gibt es viele schöne Spazier- und Wanderwege für jede körperliche Kostitution. Sowohl direkt bergauf als auch entlang der Salzach z. B. ins ca. 5 km entfernte Kaprun. Wenn man anschließend auf den Campingplatz zurückkommt, hört man die Sauna förmlich nach einem rufen!

Das 2018 errichtete Schwimmbad- und Wellnessgebäude betritt man durch eine große geschmackvolle Eingangslobby. An der Rezeption erhält jeder Gast ein Chip-Armband, dass auf Wunsch für die komplette Aufenthaltsdauer für Schwimmbad und/oder Sauna freigeschalten wird. Die Abrechnung erfolgt am Ende bei der Abreise.
Der Gemeinschafts-Umkleidebereich verfügt über eine große Anzahl an Spind-Schränken, für die man keine Euromünze o. ä. parat haben muss, sondern die ebenfalls anhand des Chip-Armbandes verriegelt werden. Außerdem Umkleidekabinen, große Spiegel sowie eine ausreichende Anzahl an Föns zur freien Verfügung.
Vom Umkleidebereich aus gelangt man in das Schwimmbad. Das 25 Meter Schwimmerbecken bietet sich mit 2 Bahnen für die Sportbegeisterten an – hier findet sogar regelmäßig ein professionelles Schwimmtraining statt, zu dem man sich anmelden kann (wir haben übrigens tatsächlich ebenfalls eins der vielen Angebote in Anspruch genommen und haben uns bei der Aquagymnastik verausgabt!)
Außerdem gibt es das bereits erwähnte Außenbecken, ein Nichtschwimmerbecken sowie einen wunderbar warmen Whirlpool. Die Reifenrutsche ist nicht nur für die Kinder ein Riesenspaß – wir haben sie ebenfalls ausgiebig getestet! Im gesamten Schwimmbadbereich gibt es ausreichend Liegen. Über eine Treppe gelangt man auf eine Art Empore, die mit weiteren Liegen bestückt ist sowie zu drei sehr stilvoll eingerichteten Ruheräumen.
Der Saunabereich befindet sich aktuell noch im Keller des Gebäudes. Dazu muss man den Schwimmbadbereich komplett verlassen und durch den Eingangsbreich hinunter durch das Treppenhaus. Es gibt eine Finnische Sauna, eine Softsauna sowie eine Kräutersauna. Dazu eine Tauchbecken, einen kleinen Kneippparcour, ein Dampfbad sowie natürlich die entsprechenden Duschmöglichkeiten. Klein, aber fein! Ein besonderes Highlight ist das bunte Sortiment an verschiedenen Sirup-Geschmäckern, mit denen man sich je nach Gusto ein Getränk mischen kann sowie die vielfältige Teebar. Für den kleinen Appetit zwischendurch werden an vielen Stellen in Sauna und
Schwimmbad Äpfel angeboten. Einen einzigen kleinen Minuspunkt vergeben wir für den Ruhebereich in der Sauna. Dieser fungiert zugleich als unterirdischer Durchgang für die Hotelgäste zum Schwimmbad und das sorgt doch etwas für Unruhe.

Wie wir bei unserem Aufenthalt von anderen Gästen gehört haben, bestehen hier jedoch anscheinend Umbaupläne. Ein guter Grund, dem Woferlgut nächsten Winter wieder einen Besuch abzustatten!